Integration in Wuppertal - EU-Bürger/innen

EU-Bürger/innen

Das Gesetz über die allgemeine Freizügigkeit von Unionsbürgern regelt den Aufenthalt in Deutschland für Bürger und Bürgerinnen der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftraumes sowie für deren Familienangehörige.

Freizügigkeitsberechtigte Bürger und Bürgerinnen der Europäischen Union (Unionsbürger) und des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) brauchen für ihren Aufenthalt in Deutschland keinen Aufenthaltstitel. Eine Übersicht, wer freizügigkeitsberechtigt ist, finden Sie in der:

Eine Bescheinigung über das Vorliegen des Rechtes aus Freizügigkeit eines Unionsbürgers wird nicht mehr ausgestellt.

Familienangehörige, die selbst nicht Bürger oder Bürgerin der EU/EWR sind, sollten eine Aufenthaltskarte beantragen. Vorausgesetzt wird, dass ausreichender Krankenversicherungsschutz und ausreichende Existenzmittel vorliegen.

Dazu gehören: Ehegatten und Kinder bis zum 21. Lebensjahr sowie die Eltern und Kinder des Unionsbürgers/der Unionsbürgerin sowie des Ehegatten, denen Unterhalt gewährt wird.

Freizügigkeitsberechtigte Unions-/ EWR-Bürger und Bürgerinnen sowie Ihre Familienangehörigen brauchen zur Aufnahme einer Erwerbstätigkeit keine Arbeitserlaubnis.

Unionsbürger, die sich seit fünf Jahren ständig rechtmäßig im Bundesgebiet aufgehalten haben, können einen Daueraufenthaltsrecht beantragen. Ihre Familienangehörigen, die keine Unionsbürger sind, können ebenfalls einen Daueraufenthalt beantragen, wenn sie sich seit fünf Jahren ständig rechtmäßig mit dem Unionsbürger im Bundesgebiet aufgehalten haben.

Schweizer Staatsangehörige können unter den oben genannten Voraussetzungen einen Aufenthalt für Schweizer erhalten.

Alle Angaben ohne Gewähr.


Infoboxen

Adresse Ausländerbehörde

An der Bergbahn 33,

42289 Wuppertal

Tel.: 0202 563 4440.