Integration in Wuppertal - Firmenservice

Firmenservice

Beratung für Hochschulabsolventen zur späteren Arbeitsaufnahme

Firma
Wuppertaler Unternehmen Großbildansicht

Wenn Sie einen inländischen Hochschulabschluss erworben haben und in diesem Bereich tätig sein wollen, dann steht Ihnen der Firmenservice zur Verfügung. Sie können einen individuellen Beratungstermin vereinbaren, wo diverse Fragen rund um das Thema gestellt und geklärt werden können.

Eine Vorbereitung auf das Beratungsgespräch im Vorfeld ist von Vorteil, indem Sie sich entscheiden, ob Sie sich eher selbstständig machen möchten oder von einer Firma beschäftigt werden möchten. Je nach Entscheidung sind verschiedene Voraussetzungen von Ihnen zu erfüllen, die mit dem Firmenservice besprochen werden können.

Nach erfolgreichem Hochschulabschluss haben Sie mehrere Möglichkeiten, eine Aufenthaltserlaubnis im Rahmen der Arbeitsaufnahme zu erhalten, um Ihren Aufenthalt im Bundesgebiet zu verfestigen:

  1. Aufenthaltserlaubnis zur abhängigen Beschäftigung
  2. Blaue Karte für hochqualifizierte Beschäftigte
  3. Aufenthaltserlaubnis zur Ausübung einer selbständigen Tätigkeit

Nähere Informationen zu den Aufenthaltstiteln erhalten Sie im Beratungsgespräch, sodass Ihnen auch bei der Entscheidungsfindung geholfen werden kann.

Für das Beratungsgespräch benötigen Sie im ersten Schritt keine Unterlagen. Sie sollten sich jedoch auf das Beratungsgespräch vorbereiten, indem Sie Ihre Geschäftsidee konkretisieren können bzw. eine Vorstellung über Ihre Arbeitsaufnahme entwickelt haben.

Termine für eine persönliche Vorsprache zur individuellen Beratung und Unterstützung bei Firmengründung hinsichtlich der aufenthaltsrechtlichen Fragen können Sie unter der Telefonnummer 563-4996 oder per E-Mail firmenservice@stadt.wuppertal.de vereinbaren.

Beratung und Unterstützung zur Ausübung einer selbstständigen Tätigkeit

Wenn Sie als Existenzgründer in Deutschland ein Unternehmen gründen möchten und Sie erfolgsversprechende Geschäftsideen haben, dann steht Ihnen der Firmenservice zur Verfügung. Sie können einen individuellen Beratungstermin vereinbaren, wo diverse Fragen rund um das Thema gestellt und geklärt werden können.

Sie können ein Visum bzw. eine Aufenthaltserlaubnis zur Ausübung einer selbstständigen Tätigkeit nach § 21 AufenthG für einen Zeitraum von längstens drei Jahren erhalten, sofern Sie ein erfolgreiches Unternehmen gründen möchten. Für diesen Schritt sind einige Voraussetzungen zu erfüllen.

  1. An dem Geschäftsvorhaben sollte ein wirtschaftliches Interesse oder ein regionales Bedürfnis bestehen
  2. Die Tätigkeit sollte positive Auswirkungen auf die Wirtschaft erwarten lassen
  3. Die Finanzierung der Umsetzung sollte durch Ihr Eigenkapital oder Kreditzusage gesichert sein

Weitere Informationen zum Ablauf des Vorhabens können Sie im individuellen Beratungsgespräch erhalten.

Falls Sie bereits über eine Aufenthaltserlaubnis für einen anderen Zweck verfügen und sich selbstständig machen möchten, können Sie sich ebenfalls beim Firmenservice über die Voraussetzungen erkundigen. Auch hier benötigen Sie für das Beratungsgespräch im ersten Schritt keine Unterlagen. Sie sollten sich jedoch auf das Beratungsgespräch vorbereiten, indem Sie Ihre Geschäftsidee konkretisieren können.

Folgende Unterlagen sind bei der späteren Antragstellung erforderlich:

  1. Nachweis der Erfüllung der Pass- und ggf. der Visumspflicht, d.h. Vorlage des Heimatpasses und des Visums
  2. Nachweis über die erfolgsversprechende Geschäftsidee, durch Vorlage eines Businessplans bzw. eines Geschäftskonzeptes einschließlich einer Aufstellung der zu erwartenden Umsätze und Gewinne für den Zeitraum der nächsten drei Jahre
  3. Nachweise über die Finanzierung der Umsetzung der Geschäftsidee durch Vorlage von Kontoauszügen über vorhandenes Eigenkapital oder Kreditzusage
  4. Vorlage eines aktuellen Lebenslaufes
  5. Nachweis Ihrer bisherigen Berufserfahrung
  6. eventuell Nachweis über bisher erbrachte Studienleistungen/Studienabschlüsse, Ausbildungen
  7. Nachweise über ausreichende Sprachkenntnisse
  8. je nach Tätigkeit: Nachweis berufsrechtlicher Erlaubnisse (z.B. Eintrag in der Handwerkskammer)
  9. Über 45-Jährige benötigen zusätzlich: Nachweis über eine angemessene Altersvorsorge
  10. Nachweis über ausreichenden Krankenversicherungsschutz
  11. Anmeldung in eine Wohnung beim Einwohnermeldeamt der Stadt Wuppertal
  12. Vorlage des Mietvertrages
  13. Vorlage eines biometrischen Passfotos
  14. bis zu 110€ für Gebühren

Hinweis: Im Einzelfall kann die Vorlage von weiteren Unterlagen erforderlich sein.

Beratung und Unterstützung von Unternehmen bei der Einstellung ausländischer Arbeitnehmer

Wenn Sie einen ausländischen Arbeitnehmer einstellen möchten, unterstützen und beraten wir Sie bei den ausländerrechtlichen Angelegenheiten.

Sie können Termine für eine persönliche Vorsprache zur individuellen Beratung und Unterstützung sowohl bei der Firmengründung als auch bei der Einstellung ausländischer Arbeitnehmer unter der Telefonnummer 563-4996 oder per E-Mail firmenservice@stadt.wuppertal.de vereinbaren.

Alle Angaben ohne Gewähr.


Infoboxen

Benjamin Hülsken

Stadt Wuppertal
Ressort Zuwanderung und Integration
An der Bergbahn 33
D-42289 Wuppertal

Tel. 0202 563 5175
Fax: 0202 563 785175