Integration in Wuppertal - schulische Ausbildung

schulische Ausbildung

Die Berufskollegs in Nordrhein-Westfalen bieten verschiedene Möglichkeiten einen Berufsabschluss zu machen.

Dafür brauchen Sie keine Arbeitserlaubnis.

Die berufliche Qualifizierung ist außerdem ein allgemein bildender Schulabschlusses, der über dem bisher erreichten Abschluss liegt. Wenn Sie beispielsweise die 9. Klasse mit einem Hauptschulabschluss beendet haben, können Sie auf dem Kolleg einen Berufsabschluss zum staatlich geprüften Sozialhelfer oder Sozialhelferin wie auch zum staatlich geprüften Kinderpfleger oder Kinderpflegerin machen. Gleichzeitig erhalten Sie die Fachoberschulreife. Eine solche Ausbildung an der Berufsfachschule dauert 2 Jahre.

Nach der Fachoberschulreife oder der Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk können Sie zum Beispiel staatlich geprüfter Assistent oder Assistentin für Betriebsinformatik werden oder auch staatlich geprüfter gestaltungstechnischer Assistent oder Assistentin. Solche Ausbildungen dauern 3 oder 3 1/4 Jahre. Mit dem Berufsabschluss erwerben Sie - je nach dem welchen Schulabschluss Sie hatten und bei entsprechender Leistung - die Fachhochschulreife (Fachabitur) oder die allgemeinen Hochschulreife (Abitur). 

Informationen und eine Übersicht über die an Wuppertaler Berufskollegs angebotenen Ausbildungsgänge bietet Ihnen die Broschüre "Bildungswege in Wuppertal".

Einige Berufskollegs haben eine eigene Website, die Sie über die Internetseite Schulübersicht des Schulamtes aufrufen können.

 


Infoboxen