Integration in Wuppertal - Eltern

Eltern

Bildung und Erziehung ist eine gemeinsame Aufgabe von Kindergarten und Elternhaus.

Deshalb werden Eltern in die pädagogische Arbeit des Kindergartens einbezogen.
So können Sie als Eltern und als Familie Ihre Erfahrungen und Ihr Wissen einbringen und die unterschiedlichen Erfahrungen Ihrer Kinder können in den pädagogischen Alltag einbezogen werden. 

Sie können z.B. allen Kindern Reime und Lieder ihres Kulturkreises beibringen, ihnen über das Leben in anderen Ländern, Traditionen und Bräuche erzählen und  den Kindern Spiele aus ihrer Heimat zeigen. Sie können traditionelle Feste organisieren und über die Entstehung und die Bedeutung des jeweiligen Festes informieren. In der Sprachförderung können Sie auch zum Erzählen oder Vorlesen in ihrer Familiensprache eingesetzt werden.

Einige Kindergärten bieten Seminare und Gruppen an, die Sie unterstützen, die (sprachliche) Entwicklung Ihrer Kinder zu fördern. Einige sind für die Eltern unter Ihnen, die wenig deutsch sprechen. In manchen Einrichtungen können Sie auch einen Sprachkurs Deutsch besuchen.

Die Kindergärten arbeiten dabei z.B. auch mit Familienbildungsstätten oder der RAA zusammen.
Ein Beispiel ist das Programm "Rucksack". Kinder ab 4 Jahren lernen die deutsche Sprache im Kindergarten, parallel dazu gibt es ein spezielles Programm für die Eltern. Dabei lernen die Mütter und Väter, wie sie Ihre Kinder spielerisch in der Sprachentwicklung fördern können. Dieser Teil wird in der jeweiligen Sprache der Familie vermittelt. Durch diese gemeinsame Arbeit von Kindergarten und Eltern entsteht ein wichtiger Kontakt, der allen hilft.  

Fragen Sie bei der Anmeldung ihres Kindes nach den Möglichkeiten der Zusammenarbeit oder sprechen Sie die Gruppenerzieherinnen an.

Informationen über Elternseminare und -gruppen erhalten Sie auch beim Stadtbetrieb Tageseinrichtungen für Kinder oder der RAA.