Integration in Wuppertal - Mitarbeit Eltern

Mitarbeit Eltern

Wenn Sie Ihr Schulkind aktiv unterstützen wollen, haben Sie viele Möglichkeiten sich in der Schule zu engagieren:

Wichtig ist ein guter Kontakt zu der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer, vor allem wenn es Probleme gibt, oder Sie Fragen haben.
Trauen Sie sich, die Lehrer und Lehrerinnen anzusprechen, sie freuen sich darüber. Auch wenn Sie dass Gefühl haben nicht genug Deutsch zu sprechen, gibt es immer eine Möglichkeit, sich zu verständigen. Viele Schulen haben auch Vertrauenslehrer und -lehrerinnen oder Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen, die sich gerne Zeit für Sie nehmen. Das gilt auch für die Schulleitung.

Es gibt regelmäßige Elternabende (Klassenpflegschaftssitzungen) und spezielle Elternsprechtage, zu denen Sie gehen sollten.
Denn dort erfahren Sie vieles über das Schulleben Ihres Kindes. Falls Sie kaum oder gar nicht Deutsch sprechen und verstehen, können Sie einen Bekannten oder Verwandten mitbringen, der für Sie übersetzen kann. Manchmal können auch der Klassenlehrer oder die Klassenlehrerin eine Übersetzung organisieren, wenn Sie frühzeitig Bescheid sagen, dass sie einen Dolmetscher brauchen.

Außerdem können Sie sich von den anderen Eltern der Klasse Ihres Kindes als Elternvertreter oder -vertreterin wählen lassen. 
Sie können sich dann in der Klassenkonferenz, der Schulpflegschaft und der Schulkonferenz engagieren. Näheres hierzu können Sie in der Broschüre „Einfach mitwirken. Elternmitwirkung in der Schule“ nachlesen.

In vielen Schulen sind Eltern im Schulverein aktiv.
Sie helfen beispielsweise bei der Organisation von Schulfesten oder bei Aktionen, wie Sponsorenläufen, bei denen Geld für die Verschönerung des Schulhofes oder für neue Spielgeräte gesammelt wird.

An fast allen Schulen gibt es Arbeitsgemeinschaften, in denen auch Eltern mitarbeiten können.
Angeboten werden beispielsweise Theater- oder Musikgruppen, Sprachen, Naturwissenschaften oder handwerkliche Arbeit, wie Töpfern. Tragen Sie mit Ihren künstlerischen Fähigkeiten oder Ihrem Wissen dazu bei, dass alle davon lernen können. Die Kinder freuen sich.

Fragen Sie in der Schule Ihres Kindes, welche Möglichkeiten es gibt.


Infoboxen