Integration in Wuppertal - Förderschulen

Förderschulen

Förderschulen sind Schulen für Kinder, die eine besondere pädagogische Betreuung brauchen.

Die Kinder brauchen diese Förderung, weil sie zum Beispiel lern- , körper- oder geistig behindert sind.

Der Unterricht wird von speziell ausgebildeten Lehrer/innen auf die besonderen kindlichen Bedürfnisse abgestimmt. Schwerpunkte der Wuppertaler Förderschulen sind: Lernen, emotionale  und soziale Entwicklung, Sprache, geistige, körperliche und motorische Entwicklung. Außerdem gibt es eine Schule für kranke Kinder.

An allen Förderschulen können Ihre Kinder einen Schulabschluss erwerben, wie beispielsweise der Hauptschulabschluss nach Klasse 9 an der Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen.

Bevor ein Kind an einer der Förderschulen aufgenommen wird, muss der sonderpädagogische Förderbedarf festgestellt werden. Mangelnde Deutschkenntnisse sind kein Grund für den Besuch einer Förderschule.

Eine sonderpädagogische Förderung ist außerdem auch im gemeinsamen Unterricht der Grundschulen und  in den integrativen Lerngruppen der weiterführenden Schulen möglich.
Wenn Sie einen Antrag auf Gemeinsamen Unterricht stellen, wird dieser vom Schulamt geprüft. Ein Rechtsanspruch auf  gemeinsame Beschulung besteht nicht!

Informationen über Förderschulen und gemeinsamen Unterricht finden Sie in Broschüren, die es in den Sprachen arabisch, italienisch, türkisch und russisch gibt.

Wenn Sie weitere Fragen haben oder eine Beratung wünschen, wenden Sie sich über Kontakt an uns.

Infoboxen